Fleisch? Ab jetzt kommt vegane Küche auf die Teller

Bei Marketa Schellenberg lernen die Nachwuchsköchinnen und -köche die vegane Küche kennen. Foto: Eckert-Schulen
Hier stellen die Teilnehmer gerade vegane Moussse au Chocolat her. Foto: Eckert-Schulen
Die Teilnehmer dürfen alle Rezepte, die Marketa Schellenberg mitgebracht hat, auch selbst ausprobieren. Foto: Natascha Henkel
In ihrem Programm Brainfood gibt es weitere Rezepte zu finden, die nicht nur schnell sondern auch in großen Mengen hergestellt werden können. Foto: Marketa Schellenberg
Natascha Henkel12.07.2019MAGAZIN | Karriere

Es herrscht eine ständig steigende Nachfrage nach neuen Möglichkeiten, auf Fleisch zu verzichten. Beim Jugendcamp Bayern gibt Marketa Schellenberg dem Kochnachwuchs die Gelegenheit, selbst Gerichte zu zaubern, die nicht nur vegan, sondern auch lecker sind.

Beim Jugendcamp hautnah dabei war ich: Mein Name ist Natascha Henkel – ich mache seit August 2018 eine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print beim Verlag Chmielorz der ACM Mediengruppe in Wiesbaden. Aktuell arbeite ich in der Redaktion der Fachzeitschrift KÜCHE, wo ich auch prompt meine erste eigene redaktionelle Aufgabe übernehmen durfte. 

In Absprache mit Bernd Kordina vom Landesverband der Köche Bayern und Chefredakteurin Petra Münster habe ich die Teilnehmer des Jugendcamps 2019 in Markt Regenstauf an mehreren Tagen begleitet und erste Eindrücke nicht nur von den Nachwuchsköchen, sondern auch von den Dozenten gewinnen können. In meinem Online-Special zum Jugendcamp Bayern 2019 gehe ich daher nicht nur auf die einzelnen Veranstaltungen ein, sondern gebe auch Einblick hinter die Kulissen – aus Sicht einer Auszubildenden.

Vegane Küche liegt voll im Trend

Marketa Schellenberg ist eine Expertin, wenn es um die vegane Küche geht. Durch die steigende Nachfrage nach fleischlosen Alternativen hat sie sich auf die Zubereitung von Gerichten mit pflanzlichen Bausteinen spezialisiert.
Wie die Veranstaltung von Tobias Bätz beginnt auch die von Marketa Schellenberg schon um 8 Uhr morgens. Bevor die Jungköchinnen und -köche sich jedoch an den mitgebrachten Rezepten selbst versuchen dürfen, erklärt ihnen Marketa welche veganen Alternativen es für tierische Produkte gibt. Dabei zeigt sie auch, wie man vegane Mayonnaise herstellt.

Veganes Thanksgiving

Neben Ihrem Können bringt Marketa Schellenberg auch witzige Anekdoten mit zum Jugendcamp Bayern. Sie eröffnet mit einem Foto, das sie den Teilnehmern präsentiert. Veganer Thanksgiving Truthahn. Denn selbst vegane Amerikaner können auf ihren Truthahn an Thanksgiving nicht verzichten. Auch erklärt sie den Teilnehmern, dass sich kein Veganer an Fleischnamen für vegane Gerichte stört. Nur die Fleischesser stören sich dran. Als Gegenbeispiel könnte man dann auch fragen, warum die Rosinenschnecke „Rosinenschnecke“ heißt, wenn doch keine Schnecke drin ist. Jeder weiß, wie die Konsistenz von einem Rührei ist. Anders kann man es nicht beschreiben und eben auch nicht auf die Karte schreiben. Und wenn ein Lehrer nicht weiß, was er mit den Schülern anfangen soll, dann schaut man halt ein Video, so spaßeshalber Marketa Schellenberg. 

 



Vegane Katze – geht das denn?

Die Teilnehmer sollen danach Marketa Schellenberg erklären, warum Veganer keinen Honig essen. Hierbei spielt sie auf die nicht artgerechte Haltung an und erklärt, dass ein echter Veganer nicht nur auf das Essen, sondern auch auf Kosmetik, Bekleidung und sogar auf Tiernahrung achtet. Es gibt Veganer, die versuchen ihre Katze vegan zu ernähren. Dies ist laut der Expertin nicht möglich, da im Gegensatz zu Hunden Katzen Raubtiere sind.

Bausteine wie Vitamin B12 können mit Algen ausgeglichen werden

Als nächstes erklärt sie den Teilnehmern, warum sich Veganer dafür entscheiden, vegan zu leben. Alle haben dabei unterschiedliche Ziele. Es gibt drei Gruppen Veganer. Die einen entscheiden sich aus eigenem Interesse, die anderen wiederum aus ökologischen Gründen für die Nachwelt und die letzte Gruppe lebt aus gesundheitlichen Gründen vegan. Jedoch ist die vegane Ernährung nicht für jedermann geeignet. Schwangere, Stillende. Kleinkinder und Senioren sollten davon absehen, da ihnen sonst wichtige Bausteine fehlen könnten. Und auch das Thema Bausteine greift die Expertin auf. Denn in jeder Gruppe, ob es nun Mischkostler, Vegetarier oder Veganer sind, fehlen wichtige Bausteine, die man durch die richtige Ernährung ganz einfach wieder ausgleichen kann.

Vegan = Religion?

Zum Abschluss gibt Marketa Schellenberg noch eine weitere witzige Anekdote zum Besten über ihre Zahnärztin, die eine Veganerin zum Grillen eingeladen hatte. Sie hatte alles für ihren Gast eingekauft und als sie dann zum Grillen kam, weigerte sie sich die teuren Lebensmittel zu essen, da zuvor Fleisch auf dem Grill lag. Laut Marketa Schellenberg machen manche Veganer daraus eine Religion und legen sich so selbst Steine in den Weg. Dabei ist es auch schlimm, wenn bei Paaren plötzlich der eine Partner Veganer wird und deswegen der Kühlschrank aufgeteilt werden muss. Daran scheitern Beziehungen und man sieht, wieviel Kraft unser Essen hat und wieviel Emotionen dahinterstehen. Doch die Expertin weiß: Obgleich die Veganer manchmal anstrengend sind, lohnt es sich sie zu unterstützen- nicht nur als eine zahlungskräftige Kundengruppe mit einem guten Grund, sondern auch mit zukunftsorientiertem Handeln.
Nach diesem kurzen Vortrag dürfen die Nachwuchsköchinnen und -köche selbst ran. Dank der Unterstützung von Marketa Schellenberg haben wir hier einige Rezepte zum Nachkochen.