Visionäre „Handwerker“ mit Verantwortungsgefühl

Das Klinker-Team um Marianus von Hörsten und Aaron Hasenpusch setzt auf Wohlfühlambiente und Wir-Gefühl. Foto: Ingo Hilger
Carina Alves11.02.2020MAGAZIN | Konzepte

Das Restaurant Klinker in einer ehemaligen Kegelbahn in Hamburg ist denjenigen ein Begriff, die auf der Suche nach kulinarischen Neuigkeiten sind und mit gutem Gewissen in einem Ambiente ohne Schnörkel essen wollen.

 
Marianus von Hörsten und Aaron Hasenpusch, seit 2019 die Inhaber des Wohlfühl-Restaurants, setzen zusammen mit Restaurantleiterin Claudia Steinbauer nicht nur beim Umgang mit Kollegen, Lieferanten und Gästen auf Fairness, Respekt und ein starkes Wir-Gefühl, sondern wollen auch bei der Auswahl und Zubereitung ihrer Speisen neue Wege gehen. Ganzheitlich nachhaltiges Handeln und Kochen sind wesentliche Bestandteile des Konzeptes im Klinker, das Studenten wie Promis zu seinen Gästen zählt. Gekocht werden auch mal ungewöhnliche Lebensmittel, oft aber das, was der Crew selbst am besten schmeckt. Die beiden Koch-Visionäre gehören einem Hamburger Kollektiv nachhaltig arbeitender Köche an, die mit ihrem Tun Verantwortungsgefühl für die Umwelt zeigen wollen. Dass das Klinker und seine Inhaber den Zeitgeist treffen, zeigt die Nominierung für den Gastro-Gründerpreis 2020.


Der Bericht „Neue Wege im Klinker“ ist in Heft 2/2020 der Küche auf S. 36 ff zu finden. Noch kein Heft oder Abo? Dann bitte hier entlang.