Efficient Food Performance: Hupfer Gruppe stellt Lebensmittel in den Fokus

Der Mobis Büfettwagen – entwickelt als Projektinnovation, passgenau auf die Patientenwünsche konzipiert. Ein Gemeinschaftsprojekt von Hupfer und Rüther. Foto: Hupfer
Redaktion04.06.2019AKTUELLES | News

Mit dem neuen Marken-übergreifenden Ansatz „Efficient Food Performance“ richtet die Hupfer Gruppe mit ihren Kompetenzen zu kompletten Lösungen den Fokus auf das Lebensmittel.

Die vier globalen Player Hupfer, Menü Mobil, Rüther und Trak geben mit Efficient Food Performance ein umfassendes Güteversprechen: Kunden erhalten komplette Lösungen mit Gelinggarantie in jeder Hinsicht – ein Ansatz, der sich gerade bei hochkomplexen Aufgaben mit vielen Schnittstellen auszahlt. „Wir erarbeiten mit unseren sich ergänzenden Kompetenzen passgenaue Lösungen, bei höchster Wirtschaftlichkeit und zugleich überzeugendem Food-Ergebnis für den Gast“, verdeutlicht Lennart Mogk, Leiter Marketing bei Hupfer. Im Fokus das Lebensmittel - ein Anspruch, der über die klassischen Basics einer Speisenverteilung, über das Einhalten von Temperaturen, Hygiene und Normen hinausgeht. So umfasst Food Performance auch das sensorische Ergebnis mit Geschmack, Konsistenz, und ansprechender Optik.

"Passgenaue Lösungen bei höchster Wirtschaftlichkeit und zugleich überzeugendem Food-Ergebnis für den Gast"

Viele Projektinnovationen, einige ein gemeinsames Werk von Unternehmen der Gruppe, konnten so schon in der Praxis überzeugen. Sei es wie jüngst Therma Dry, die innovative Warmausgabe ohne Vorheizen, die gleichzeitig die Speisen schont. Oder auch neue Induktionslösungen für ganzheitliche Transportkonzepte in Kliniken oder für Essen auf Rädern, die Speisen perfekt auf den Punkt servieren lassen.

„Wir fragen uns immer, was werterhaltend für das Lebensmittel ist, unter der Prämisse höchster Wirtschaftlichkeit“, so Mogk. „Das gilt für kleine und komplexe Aufgaben gleichermaßen - ob beim Bau einer Cafeteria, einer Speisenausgabe, in Fragen der vielfältigen Abläufe rund um ein Produktionsverfahren, von zentralen oder dezentralen, von mobilen oder stationären, von zeitunabhängigen Lösungen oder nur einer Wärmebrücke.“

www.efficient-food-performance.com 

Ein Interview zum Thema mit Hupfer Geschäftsführer Manfred Pohlschmidt finden Sie hier