Heimische Küche spielt in Deutschland nur geringe Rolle

Im europaweiten Vergleich wird landestypische Küche in deutschen Restaurants eher wenig angeboten. Foto: Kryssia Campos/iStock/Getty Images
Redaktion16.07.2019AKTUELLES | News

Wer im Urlaub ein Restaurant besucht, landet schnell bei der jeweiligen Landesküche. Nicht so in Deutschland, denn hier spielt die heimische Küche nur eine geringe Rolle.

Wie nun laut Welt eine Studie des Ökonomen Joel Waldfogel von der Carlson School of Management der Uni von Minnesota ergab, gibt es in keinem der untersuchten Länder so wenige Restaurants mit Landesküche wie in der Bundesrepublik. Für seine Studie nutzte Waldfogel Tripadvisor-Daten sowie Angaben von Euromonitor. 

Deutschland europaweit auf dem letzten Platz

Während in Griechenland 62,7 Prozent der Restaurants griechisches Essen auf der Karte haben, sind es in Italien sogar 77,3 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen die Türkei mit 73,4 Prozent, China mit 70,8 Prozent und Japan mit 70,6 Prozent. In Deutschland sieht das Ganze mit nur 35,5 Prozent deutlich anders aus. Damit landete die Bundesrepublik auf dem letzten Platz. In Russland bieten hingegen noch 42 Prozent der Restaurants heimische Küche an, in Frankreich sind es 44,5 Prozent. 

Italienisches Essen mit Abstand am beliebtesten

Waldfogel hat laut Welt ebenfalls ermittelt, welche Küche weltweit am beliebtesten ist. Dazu rechnete er aber nicht nur die Anzahl der Restaurants zusammen, sondern stellte sie ins Verhältnis zur Entfernung des Ziellandes. Schließlich ist eine bestimmte Küche umso stärker in einem anderen Land vertreten, je näher es am Ursprungsland liegt. Wird Fastfood ausgeklammert, hat Italienisch weltweit die Nase vorn, Chinesisch und Japanisch folgen auf den weiteren Plätzen. Wird Fastfood hingegen berücksichtigt, landet es mit Abstand auf dem ersten Platz.