Intergastra 2024: Erfolgreicher Re-Start nach vierjähriger Pause

Neue Schwerpunkte: Mithilfe des Bundesverbandes der deutschen Vending-Automatenwirtschaft (BDV) rückte die Intergastra erstmals das Thema Vending in den Fokus. Foto: Landesmesse Stuttgart GmbH
Abwechslungsreich: Das Dehoga-Bühnenprogramm bot Fachinformationen, spannende Diskussionsrunden und Unterhaltung. Foto: Landesmesse Stuttgart GmbH
Intergastra 2024: Küchentechnik wurde in der Ceratizit Halle (Halle 3) und Halle 5 präsentiert. Foto: Landesmesse Stuttgart GmbH
Eisgenuss: Die Gelatissimo erfreute sich fünf Tage lang großer Beliebtheit. Foto: Landesmesse Stuttgart GmbH
Redaktion08.02.2024AKTUELLES | News

Nach vierjähriger Pause versammelte die Intergastra – Leitmesse für Gastronomie und Hotellerie – vom 3. bis 7. Februar wieder die Welt der Gastlichkeit in den Stuttgarter Messehallen. Für 88.000 Besucher:innen aus 98 Nationen standen der kollegiale Austausch, das voneinander Lernen und das miteinander Wachsen im Mittelpunkt.

Über 1.300 Aussteller präsentierten in verschiedenen Themenhallen ihre Produkte und Lösungen für die aktuellen Herausforderungen der HoReCa-Branche. Neue Akzente setzte die Messe in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Vending, der in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft (BDV) konzipiert und umgesetzt wurde. Neben der Ausstellung bot die Messe ein Rahmenprogramm mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Seminaren und Workshops sowie verschiedenen Wettbewerben. Die Neuauflage der Chef-Sache, kuratiert von Freakstotable und den Jeunes Restaurateurs Deutschland (JRE), fand als Bühnenprogramm mit einem Kochwettbewerb zwischen JRE-Stars und Food-Influencern an zwei Messetagen statt.

Die Eisfachmesse Gelatissimo, die wie gewohnt parallel zur Intergastra stattfand, punktete mit Live-Workshops der besten Gelatieri und Eismeister Europas sowie mit Wettbewerben wie dem Grand Prix Gelatissimo und der Intercoppa. Die Coppa Gelatissimo ging an Angelika Doriana, die Intercoppa an Cornelia Chila.

Zudem bot die zeitgleiche Durchführung von Intergastra, Gelatissimo und IKA/Olympiade der Köche Fachbesuchenden die Möglichkeit, sich innerhalb von fünf Tagen einen Überblick über die internationalen Branchentrends zu verschaffen. „Das Ziel, gemeinsam mit dem Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD) als Veranstalter der IKA/Olympiade der Köche und dem Dehoga als ideellem Träger der Fachmesse die beiden Großveranstaltungen auf ein neues Niveau zu heben, ist definitiv gelungen“, so Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart.

Positive Resonanz
Dr. Aris Kaschefi, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e. V., zeigte sich zufrieden: „Die Messe war sehr gut besucht und hat gezeigt, dass die Vending-Branche in der Lage ist, neue Märkte zu erschließen. Wir sind begeistert von den Möglichkeiten, die diese neuen Märkte bieten, und freuen uns darauf, sie zu erkunden und auszubauen.“

Elke Vollmer, Managerin International Marketing & Communication der Hobart GmbH, betonte die Bedeutung der Intergastra als Plattform, um Kunden und Geschäftspartner zu treffen. „Der Andrang am Hobart-Stand war besonders groß, da wir eine absolute Weltneuheit vorgestellt haben: Geschirrspülen und Besteckpolieren in einer Maschine. Bereits während der Messe gingen zahlreiche Bestellungen ein. Wir sind mit dem Verlauf der Intergastra sehr zufrieden und freuen uns schon auf die nächste.“

Auch Heiko Reinhart, Vertriebsleiter der Rex-Royal Kaffeemaschinen GmbH, zog ein positives Fazit: „Insgesamt sind wir mit unserem Messeauftritt zufrieden: Die Bereitschaft, Geschäfte abzuschließen, war schon während der Messe da, darüber hinaus freuen wir uns auf das Nachmessegeschäft. Die Intergastra ist für uns eine wichtige Plattform, da sie mittlerweile sehr international ist. Die Entscheider waren da, die Kontakte haben funktioniert und wir haben unsere Messeziele erreicht!“

Die nächste Intergastra findet vom 7. bis 11. Februar 2026 statt.

www.messe-stuttgart.de/intergastra/