Therma Dry gewinnt Gold Innovation Award

Dank Infrarotheiztechnik ist bei der Therma Dry kein Vorheizen nötig, das spart Energie und Zeit. Foto: Hupfer
Redaktion02.08.2019AKTUELLES | News

Erneut Platz 1: Auf der kürzlich stattgefundenen Commercial Kitchen sicherte sich Hupfer jetzt mit der innovativen Warmhaltelösung Therma Dry das oberste Treppchen beim Innovation Award.

Bereits im Vorjahr gewann Hupfer mit seiner Warm-Kalt-Platte Gold. 2019 überzeugte nun das Unternehmen erneut auf einer der führenden britischen Branchenmessen: Fachpublikum und Jury entschieden sich mit Therma Dry wieder für eine Hupfer-Innovation.

Therma Dry hält Speisen mit Infrarotstrahlen anstatt mit Wasserdampf warm und zeichnet sich durch ein besonders ergonomisches Handling bei geringem Energieverbrauch aus. Ein vom Coesfelder Spezialisten für Großküchenlogistik entwickeltes, zukunftsweisendes Produkt, das es so auf dem Markt nicht gibt.

Den Bedarf erkannt

Die Innovation Challenge ist ein wichtiger Bestandteil der Commercial Kitchen, die vom 4. bis 5. Juni 2019 in Birmingham stattfand. Aussteller konnten sich mit innovativen Produkten um den Award bewerben, die Veranstaltungsbesucher wählten ihre Favoriten. Am Folgetag kürte eine Jury aus den Finalisten die Gewinner. Eine „Neuerfindung der Bain-Marie“, so lobte die Jury Therma dry. „Simpel, effektiv und wohldurchdacht: Hupfer ist ein Unternehmen, das vom konkreten Problem ausgehend Innovationen auf den Weg bringt.“

Philipp Schumacher, Director Hupfer UK, zeigt sich zufrieden: „Die Auszeichnung ist für uns ein Beleg dafür, dass unsere Produkte den aktuellen Bedarf treffen. Wir sind sicher: Erfolgreiche Produkte müssen künftig ein einfaches Handling erlauben, flexibel und sparsam sein.

Die neue Generation Therma Dry: Trockene Wärme für höchsten Genuss

Perfekt zubereitete, warme Speisen lassen sich mit Therma Dry attraktiv und hygienisch präsentieren. Infrarotwellen ermöglichen ein konstantes Temperaturniveau mit individueller Temperaturregelung – ohne Gefahr, dass Speisen nachgaren. Für das Vorheizen ist keine zusätzliche Zeit einzuplanen, da die benötigte Temperatur sofort zur Verfügung steht. Der Energieverbrauch ist rund 63 Prozent geringer als bei vergleichbaren Bain-Maries.
Ohne Wasserdampf steigt zudem die Arbeitssicherheit, alles bei deutlich mehr Flexibilität. Und auch das Handling ist gut durchdacht: Große Beschickungsklappen erleichtern das ergonomische Einsetzen der Speisen, das Gerät lässt sich anschließend komfortabel reinigen.


Mehr unter www.hupfer.com